Bewegungskindergarten
Anerkannter Bewegungskindergarten –
Förderung von Kindergärten und Sportvereinen


Bündnisse und Kooperationen werden aus finanziellen Gründen auch im Sport immer wichtiger und häufiger. Mittlerweile seit vier Jahren arbeiten auch Sportvereine sehr eng mit Kindergärten im Projekt „Anerkannter Bewegungskindergarten“ vom Landessportbund Bremen, der Bremer Sportjugend, dem Bremer Turnverband, der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, dem Verband der Kinder- und Jugendärzte Bremen zusammen. Unterstützt wird das Projekt von der AOK Bremen/Bremerhaven und der Unfallkasse Bremen. Mit einer regelmäßigen Bewegungsstunde und dem Aufbau von Patenschaften zwischen Sportvereinen und Kindertagesheimen (KTH), Kindergärten (KG), etc. soll der Bewegungsarmut von Kindern und deren Folgen entgegen gewirkt werden. Mit gezielten Bewegungsangeboten wird die körperliche und geistige Weiterentwicklung der Kinder gefördert.
Mittlerweile gibt es 75 zertifizierte Kooperationen im Land Bremen. Ab September sollen neue Kooperationen gefördert werden:

Gesucht werden:
Tageseinrichtungen für Kinder, die in Bremen und Bremerhaven ihr Profil im Bereich der Bewegungsförderung ausbauen wollen, um das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten“ zu erwerben.

Voraussetzungen:
sind eine Kooperation von Kindertageseinrichtungen mit mindestens einem Sportverein, der Mitglied im LSB-Bremen ist; das Prinzip der "Bewegungserziehung" oder der "Psychomotorische Ansatz" sowie das Thema "Ernährung" im pädagogischen Konzept der KITA festgeschrieben ist, ein geeigneter Bewegungsraum mit einer kindgerechten Geräteausstattung und ein entsprechend gestaltetes Außenspielgelände allen Kindern zur freien Nutzung sowie zur Durchführung von Bewegung, Spiel und Sport zur Verfügung stehen; es angeleitete Bewegungsangebote gibt, die für alle Kinder wöchentlich in einem Umfang von mindestens 90 Minuten von qualifizierten DOSB-Übungsleiter/innen mit dem Schwerpunkt Kinder angeboten werden; davon mindestens eine angeleitete Bewegungsstunde (á 45 Minuten) pro Woche von einer/m lizenzierten DOSB-Übungsleiter/in eines Kooperationsvereins durchgeführt wird; die Kindertageseinrichtung sich verpflichtet, die angeleiteten Bewegungsstunden von einer qualifizierten Fachkraft durchführen zu lassen, die im Besitz der gültigen Übungsleiter/in-Lizenz "Kinder im Freizeitsport" oder einer vergleichbaren Qualifikation ist, die Kindertageseinrichtung sich verpflichtet, die Eltern der Kinder zum Thema Bewegung und Ernährung zu informieren und mindestens einen Elternabend pro Jahr durchzuführen.

Finanzierung:
Von den zur Verfügung stehenden Projektmitteln wird die Finanzierung der Übungsleiter/innen aus dem Sportverein für ein Jahr übernommen. Der Sportverein verpflichtet sich zur Fortsetzung des Projektes auf eigene Kosten für zwei weitere Jahre.

Antragsbedingungen:
Das Zertifikat ist in schriftlicher Form beim Landessportbund Bremen zu beantragen. Nach der Antragsstellung findet eine Besichtigung vor Ort durch eine/n Beauftragte/n des Landessportbundes Bremen und zur Überprüfung der Sicherheit durch eine/n Beauftragte/n der Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen statt.

Zertifikatsgültigkeit:
Das Zertifikat ist drei Jahre lang gültig. Nach drei Jahren kann die Kindertagseinrichtung die erforderlichen Dokumente erneut einreichen und eine Verlängerung beantragen.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli des laufenden Jahres

Auskünfte, Kontakte zu Vereinen und Landessportbund Bremen, Auf der Muggenburg 30, 28217 Bremen Bremen, Tel: 0421/79287-15

Anmeldungen: Fax: 0421/71834, E-Mail: s.pfeifer@lsb-bremen.de
Termine
Es sind keine aktuellen Termine vorhanden.